Aktuelles
Diskussion mit Werner Lohn zum Thema "Innere Sicherheit"

· ·

Die Junge Union Lippstadt startete am Mittwoch ihre politische Vortragsreihe mit dem Thema „Innere Sicherheit“ und konnte hierzu den Landtagsabgeordneten, Werner Lohn, als Referenten gewinnen.

Über 25 Mitglieder und Freunde der JU verfolgten am
Abend im Landhaus Günther in Hörste aufmerksam den Worten Lohns. NRW braucht
mehr Polizei. Zu lange habe die rot-grüne Landesregierung abgewartet, um der
Fehlentwicklung in den Einstellungszahlen der Polizei entgegenzuwirken. Defizitäre
Zustände, wie beispielsweise die immense Zahl an Wohnungseinbrüche in NRW, die
zunehmende Gewalt gegen die Polizei und die Entstehung rechtsfreier Räume seien
untragbar. Ein Mehr an Polizei bringt ein Mehr an Sicherheit, so Lohn. Auch wurde der
NRW-Innenminister Jäger scharf kritisiert. Nicht nur im Fall des Attentäters Anis Amri
habe der Innenminister Jäger das Versagen der Sicherheitsbehörden zu verantworten.
Es bleibe weiter offen, warum der Attentäter nicht schon frühzeitig auf Grund früherer
Delikte festgenommen wurde, Lohn weiter.
Im Anschluss an den Vortrag entstand eine lebhafte Diskussion, in der das Thema der
inneren Sicherheit aus den verschiedensten Blickwinkeln durchleuchtet worden ist. Die
Jugendlichen und jungen Erwachsenen diskutierten mit Lohn u.a. zu den Fragen, was
die Polizei gegen so genannte No-Go-Areas tun kann, ob NRW schärfere Gesetze
bräuchte oder ob bestehende Gesetze nur konsequenter angewendet werden
müssten und wie der Schutz der Polizisten im Einsatz verbessert werden könne. Es
war ein sehr gelungener Abend, der vor allem gezeigt habe, dass das Thema der
inneren Sicherheit uns alle angeht. Was die innere Sicherheit angeht, stellen wir fest
das NRW weit unter Wert regiert wird, so der Vorsitzende, Torben Rassenhövel.

« JU Verteilt Schokonikoläuse mit CDU Landtagskandidat Jörg Blöming JU trifft CDU-Fraktionsvorsitzenden Ansgar Mertens »